FANDOM


Sherlock: The Riddle of the Crown Jewels ist ein Computerspiel der US-amerikanischen Firma Infocom aus dem Jahr 1987. Es gehört zum Genre der Textadventures und basiert auf den literarischen Figuren von Sherlock Holmes und Dr. Watson, die von dem britischen Schriftsteller Arthur Conan Doyle geschaffen wurden.

Handlung Bearbeiten

Die Handlung im Stil einer klassischen Detektivgeschichte spielt in London im Jahr 1887. Die Kronjuwelen wurden aus dem Tower gestohlen und Sherlock Holmes soll sie innerhalb von 48 Stunden, rechtzeitig zum Kronjubiläum von Königin Viktoria, wiederfinden. Da er Hinweise hat, dass ihm von dem Dieb eine Falle gestellt werden soll, überträgt er Dr. Watson den Fall. Der Spieler übernimmt die Rolle von Dr. Watson. Auf seiner Suche nach den Kronjuwelen gelangt er zu vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zum Beispiel Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett, Westminster Abbey und Big Ben. Er muss zahlreiche Rätsel lösen, bevor er den Dieb (Professor Moriarty) enttarnt und die Kronjuwelen wieder zurück in den Tower bringt.

Spielprinzip Bearbeiten

Das Einzelspieler-Adventure wird über Tastatur gesteuert. Mittels eines Text-Parsers werden englische Worte und Sätze eingegeben, wobei der Parser einen sehr komplexen Satzbau ermöglicht. Die Spielerfigur muss sich durch viele, ausführlich beschriebene Handlungsschauplätze bewegen und häufig andere Figuren befragen, um das Spielziel zu erreichen. Es besteht ein Zeitlimit für die Lösung des Spiels. In der Packungsbeilage befinden sich Gegenstände, die für die Spiellösung nützlich sind, zum Beispiel die Ausgabe einer (fiktiven) Londoner Zeitung vom 17. Juni 1887.

Entwicklungs- und Produktionsdetails Bearbeiten

Das Spiel ist ein Text-Adventure ohne Grafik und Sound. Technische Entwicklungsbasis ist die Z-machine. Die Umsetzung erfolgte für den C 64, DOS, Atari ST, Amiga, Mac OS und Apple II. Die fiktiven Figuren Sherlock Holmes, Dr. Watson und Professor Moriarty sind Schöpfungen des Schriftstellers Arthur Conan Doyle. Entwickelt wurde das Spiel von Bob Bates.[1]

Rezeption Bearbeiten

Sherlock: The Riddle of the Crown Jewels war das letzte reine Textadventure von Infocom. In einer deutschen Spielerezension der 1980er Jahre wurden der für Infocom-Adventure typische exzellente Parser, die clevere Handlung und die zahlreichen logischen Rätsel hervorgehoben. Bei der Gesamtbewertung erhielt das Textadventure in den Kategorien Grafik und Sound naturgemäß keine Punkte; insgesamt wurde es daher nur mit 70 von 100 Wertungspunkten bewertet.[2] Ein britischer Rezensent bewertete das Spiel dagegen insgesamt mit 9 von 10 Punkten. Positiv wurden hierbei neben der gelungenen Mystery-Atmosphäre auch die historischen Reminiszenzen an London im Jahr 1887 beurteilt ("Altogether, this is a mystery that conveys just about the right atmosphere for the place, time and subject, with a good helping of general historical interest thrown in as well. I take my hat off to it").[3]

Eine Untersuchung zur Computerspielgeschichte und -theorie aus dem Jahr 2005 würdigte die Imitation von Doyles Sprachstil durch den Entwickler Bob Bates. Insgesamt handele es sich um ein handwerklich gut gemachtes Adventure ("a well-crafted late Infocom work").[4]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Überblick zu Entwicklung und Produktion unter Vorlage:MobyGames
  2. Vgl. Anatol Locker: Sherlock (The Riddle oft the Crown Jewels). In: Happy Computer mit Spiele-Sonderteil 4/1988.
  3. Vgl. Keith Campbell: Sherlock. In: Commodore User 5/1988, S.87.
  4. Vgl. Nick Montfort: Twisty Little Passages. An Approach to Interactive Fiction, MIT Press 2005, S.165.


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki