Fandom

Wiki4Games

Sensible World of Soccer

Diskussion0 Teilen
Sensible World of Soccer
EntwicklerSensible Software
PublisherRenegade, GT Interactive (1994–1996), Codemasters, Microsoft (2007)
Erstveröffent-
lichung
1994, 1995 (Edition '95/'96), 1996 (ECE und '96/'97), 2007
Plattform(en)Amiga, PC (MSDOS und Windows 95), Xbox 360 (XBLA)
GenreSportspiel (Fußball), Wirtschaftssimulation (Fußballmanager)
SpielmodiSingleplayer, Multiplayer (lokal und Internet)
SteuerungJoystick, Tastatur (PC), Xbox 360 Controller
Systemminima486DX 50 (vorzugsweise Pentium), MS-DOS 5.0 oder höher bzw. Windows 95, mind. 4 MB RAM (8 MB werden empfohlen und benötigt für Sprachausgabe) für PC-Version oder einen Amiga bzw. winUAE für Amiga-Versionen oder eine Xbox 360 für das Remake.
MedienDisketten (2 bei Amiga bzw. 3 oder 4 auf PC), CD-ROM (PC), Download (XBLA)
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3+ Jahren empfohlen

Sensible World of Soccer erschien erstmals 1994 als Nachfolger der Sensible Soccer Reihe. Es vereinte das 2D-Fußballspiel mit einem Managermodus, der bis heute durch seine Datenfülle einzigartig ist. Es sind weltweit alle Mannschaften der damaligen Profiligen enthalten, sowie die nationalen und internationalen Wettbewerbe der Vereins- und Nationalmannschaften aus allen Kontinenten. Insgesamt sind es in etwa 1.600 Teams und 22.000 Spieler.

Obwohl die Steuerung sehr simpel ist (es wird nur ein Feuerknopf benötigt) hat man viele Möglichkeiten und sämtliche Freiheiten sein Spiel zu gestalten.

Henry Lowood, Verwalter der History of Science and Technology Collections der Stanford University, Spieldesigner Warren Spector und Steve Meretzky, sowie der Wissenschaftler Matteo Bittanti und Journalist Christopher Grant erstellten eine Liste der zehn wichtigsten Spiele aller Zeiten. Sensible World of Soccer ist als jüngstes Spiel in der Liste enthalten.[1][2].

Der Karrieremodus Bearbeiten

Das Spiel enthält als Besonderheit einen Karrieremodus, der es ermöglicht, eine Vereinsmannschaft nach Wahl als Trainer und Manager zu übernehmen und sein Team auch auf dem Rasen zu steuern. Jede Mannschaft hat einen Kader von 16 Spielern, die alle unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, z. B. Kopfball, Tackling oder Schusskraft. Dementsprechend wird auch deren Marktwert ermittelt. So kann man sich sein Wunschteam zusammenstellen, z. B. auch die deutschen Spieler, die 1996 in Japan spielten, wie z. B. Uwe Bein oder Guido Buchwald, nach Deutschland zurückholen. Dazu kann man einen Tausch mit vorhandenen Spielern (und evtl. Wertausgleich) oder direkt einen Geldbetrag anbieten, sofern man genug Geld auf dem Bankkonto hat. Das muss man sich allerdings erstmal durch Erfolge verdienen. Sollte man diesen haben, bekommt man innerhalb der bis zu 20 Jahre anhaltenden Karriere auch Angebote von anderen Vereinen, je nach Erfolg sogar von Spitzenteams und letztendlich auch einer Nationalmannschaft, die man zur Weltmeisterschaft führen kann.

Der Titelsong Bearbeiten

„Goal-scoring Superstar Hero“ von Richard Joseph († 2007) und Jon Hare, gesungen von Jacky Read, wurde eigens für SWOS komponiert. Die Studioaufnahme ist bei den CD-Versionen auch als Audiotrack vorhanden.

Songtext:

You're a goalscoring superstar hero
You let your hair down and play to the fans
You're a goalscoring superstar hero
And every goal says you're the best in the land

Für „Sensible Soccer 2006“ wurde ein Remix nochmal neu eingespielt und erhielt dabei zwei zusätzliche Verse:

You're a goalscoring superstar hero
We sing your song and you turn up the heat
You're a goalscoring superstar hero
And with your ball control you have the world at your feet
You're a goalscoring superstar hero
I got your name on the back of my shirt
You're a goalscoring superstar hero
You drive me wild I wanna be your superstargirl

Die Versionen Bearbeiten

Sensible World of Soccer Bearbeiten

Erschien 1994 für Amiga und enthielt noch einige Bugs, die einige Monate später durch eine kostenlose Update-Disk (SWOS v1.1) behoben wurden. 1995 erschien auch eine PC-Version, auf Disketten oder als CD (mit Sprachausgabe/Kommentator).

Sensible World of Soccer 95/96 Bearbeiten

Mit der '95/'96 Edition erschien 1995 eine überarbeitete Version für den Amiga, mit aktuelleren Daten, neu gestalteten Menüs und verfeinertem Gameplay (man konnte nun auch im Stand köpfen und den flachen Pässen Effet mitgeben), das sich später auch in den Nachfolgern wiederfindet.

SWOS European Championship Edition Bearbeiten

Rechtzeitig zur Europameisterschaft 1996 erschien die European Championship Edition, kurz ECE bzw. SWOSECE. Diese Version entsprach im Prinzip der '95/'96 Edition, enthielt aber die aktuelle Europameisterschaft, die man mit den aktualisierten Mannschaften spielen konnte. Sie erschien für PC sowie wieder für den Amiga.

Sensible World of Soccer '96/'97 Bearbeiten

1996 erschien die letzte und finale Version der SWOS-Reihe, für Amiga (2 Disks) sowie PC (CD-ROM). Sie enthielt die aktualisierten Daten der Saison und ein neues Cover. Wenn man von SWOS spricht, so spricht man meistens von dieser Version. Sie ist auch Basis für die Neuauflage auf XBLA.

Sonstige Veröffentlichungen Bearbeiten

Swos peter-coolio.jpg

Peter (Dänemark) gegen Coolio_Jack (Kroatien) bei den Sensible Days 2007

Ebenfalls 1996 erschien auch ein Upgrade in einer Doppel-CD-Hülle von SWOS '96/'97, für PC (CD) sowie für Amiga (Disk), mit dem man seine ältere SWOS-Version auf den aktuellen Stand bringen konnte. Heutzutage sind diese eher selten zu finden und mehr für Sammler interessant. Zudem gab es später auch eine „White Label“-Version, diese entsprach der ECE-Version und wurde von Virgin Interactive vertrieben. Diese wurde zuweilen auch mit zusammen mit dem '96/'97 Upgrade angeboten.

Nachdem die Entwicklung von SWOS 1996 gestoppt wurde, gab es verschiedene Fan-Projekte, um SWOS weiter aktuell zu halten, so sammelten die Gebrüder Cresswell aus England die Daten aus verschiedenen Internetforen und entwickelten damit ein inoffizielles Upgrade '97/'98 für den Amiga. Anlässlich der WM in Frankreich machten sie sich an die Arbeit für ein World Cup 98 Update, das auf '97/'98 basierte und zudem auch ein wenig die Grafik änderte. Es wurde offiziell von Sensible Software supportet und erschien auf der Cover-CD Nummer 24 des Magazins „CU Amiga“ in England. Allerdings wurde für diese Art von Updates eine Festplatteninstallation der Amiga-Version vorausgesetzt, die es offiziell gar nicht gibt.

Zudem gab es auch einige Demoversionen (Amiga) auf verschiedenen Coverdisks, die bekannteste dürfte „Sensible World of Moonsoccer“ sein, das die Funktionen von SWOS veranschaulichte, das Geschehen sich allerdings auf dem Mond abspielte, so sieht man auf dem Spielfeld Krater und erlebt eine dem Mond entsprechende Ballphysik.

Das Comeback Bearbeiten

Jegliche Versuche seit 1998, Sensible Soccer als 3D-Spiel umzusetzen, waren nicht sonderlich erfolgreich und werden bis heute von SWOS-Fans als Teil der Serie kaum anerkannt. So wurde es lange Zeit erstmal ruhig um Sensible Soccer, als Sensible Software 1999 an Codemasters verkauft wurde. Erst 2005 wurde Sensible Soccer als Handyspiel wieder aus der Schublade geholt. Obwohl die Steuerung aufgrund der Handytastatur naturgemäß eher umständlich ist, verzeichnet das Spiel gute Verkaufserfolge und ist damit Wegbereiter für weitere Veröffentlichungen der Reihe. Neben einer „2 Player Plug 'n' Play“-Version, einer kleinen Mini-Spielekonsole mit zwei Gamepads und TV-Ausgang, die neben Sensible Soccer auch Mega lo Mania und Cannon Fodder enthielt, erschien 2006, anlässlich zur WM in Deutschland, „Sensible Soccer 2006“. Das Spiel hatte zwar gute Ansätze, konnte das alte Spielgefühl aber nicht richtig übermitteln, wirkte zudem unfertig und hatte einige Bugs, die Codemasters erst gar nicht zu beheben versuchte. Etwa zur gleichen Zeit erschien auch ein weiteres Handyspiel mit dem Namen „Sensible Soccer Skillz“, das allerdings nur wenige Minispiele beinhaltet (Standardsituationen), also kein vollwertiges Fußballspiel.

In den heutigen Zeiten, wo es wieder in ist, Retrogames zu spielen und wofür es mittlerweile mit Xbox Live Arcade auch eine Plattform auf der Xbox 360 gibt, bot es sich an, dem Spiel ein Comeback zu schenken. Eigentlich war das Release für August 2007 vorgesehen, es wurde aber wegen Problemen beim Onlinemodus auf den 19. Dezember verschoben. Seltsamerweise sorgte aber ausgerechnet ein Fehler in jenem Onlinemodus dafür, dass das Spiel kurz nach seinem Erscheinen auch gleich wieder aus dem Marktplatz entfernt wurde. Ohne offizielle Ankündigung fand die eigentliche Premiere von SWOS zwei Tage später, also am 21. Dezember 2007 statt.

Das Spiel basiert auf der Amiga-Version von SWOS '96/'97 und enthält einige Elemente aus der PC-Version, zudem wurde die Grafik verbessert (HD-Modus). Man hat aber die Möglichkeit während des Spiels auf die klassische Grafik umzuschalten. SWOS ist das erste XBLA-Spiel, das die Technologie von Massive Inc. nutzt, um im Spiel kommerzielle Werbung anzeigen zu können. Der Preis für den Download des Spiels beträgt 800 MS-Points. Mittlerweile ist auch ein Dashboard-Thema sowie ein Spielerbilder-Paket erschienen, beide kosten jeweils 150 MS-Points und stehen ebenfalls auf dem Xbox Live Marktplatz als Download zur Verfügung.

Von Käufern des Spiels wurde im offiziellen Forum von Codemasters von Bugs im Onlinemodus berichtet, Codemasters kündigte aber an, dass keine Patches, Bugfixes oder weitere Releases zu erwarten sind. Das heißt auch, dass die vorher angekündigte Version für Windows Vista nicht erscheinen wird.

Wettbewerbe und Veranstaltungen Bearbeiten

In den frühen 1990er Jahren gab es zwei offizielle Sensible-Soccer-Weltmeisterschaften, die letzte fand 1994 im Pub „City Pride“ in Farringdon (England) statt. Der Sieger hieß damals Simon Byron.

Seitdem gab es zwei offizielle Turniere, die von Codemasters veranstaltet und auf der Xbox 360 ausgetragen wurden. Im Rahmen einer Presse-Präsentation der XBLA-Version fand am 5. Juli 2007 im „Sports Café“ in London der „Challenge Cup“ statt, welchen Tomslav gewinnen konnte. Außerdem gab es noch eine offizielle SWOS-WM, welche am 14. März 2008 in Birmingham auf der Veranstaltung „Connect 08“ ausgespielt wurde. Der Sieger Brian Davidson gewann das Preisgeld von 1.000 Britischen Pfund.

Datei:Swos playaveli.jpg

Ansonsten werden SWOS-Events und die eigentlichen sportlichen Wettkämpfe von den Fans selbst veranstaltet. Zu den bekanntesten gehören die WSTs (World SWOS Tournaments) der „SWOS Witnesses“ in Serbien und die Turniere der ISSA (International Sensible Soccer Association) in Kopenhagen (Dänemark). Beide werden auf PC gespielt. Auch in Polen erfreut sich das Spiel großer Beliebtheit, auch hier finden bis heute regelmäßig größere Turniere statt (auch Amiga).

Dazu veranstaltet die weltweit größte Online-Community SensibleSoccer.de einmal pro Jahr die „Sensible Days“, ein Fan-Treffen mit internationalen SWOS-Meisterschaften am PC und Amiga. Die letzten Sensible Days fanden im August 2009 in Fulda statt und gelten als das bisher bestbesetzte SWOS-Turnier überhaupt. Insgesamt waren über 60 Teilnehmer aus ganz Europa am Start, mit dem Besten was die Ranglisten zu bieten hatten. Philipp Habermann (alias Playaveli) aus Deutschland gewann die Amiga-SWOS-Meisterschaft, Manuel aus Italien setzte sich beim PC-SWOS-Turnier die Krone auf.

Seit den Sensible Days 2008 werden die Turniere am PC und Amiga von Codemasters als offizielle SWOS-Weltmeisterschaften anerkannt. 2010 werden die "Sensible Days" in Breslau (Polen) stattfinden und werden somit erstmalig außerhalb von Deutschland ausgespielt.

Seit 2003 gibt es auch SWOS-Online-Wettbewerbe, die zumeist über SensibleSoccer.de verwaltet werden. Gespielt wird hier mit einer speziellen WinUAE Kaillera-Version, einem Amiga-Emulator mit Netplay-Funktion. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Ligen gibt es auch Europapokale und andere Turniere. Als Treffpunkt für SWOS-Onlinespieler wird der IRC-Kanal #sensible auf dem Server QuakeNet benutzt.

Die Fans Bearbeiten

Das Spiel genießt bei seinen Fans Kultstatus. Untypisch für Computerspiele diesen Alters reisen Spieler jeden Alters durch ganz Europa, in erster Linie um Gleichgesinnte zu treffen. Solche Veranstaltungen werden von den Fans privat veranstaltet und haben einen unkommerziellen Charakter, was sich auch ihren persönlichen Sichtweisen widerspiegelt. Sie distanzieren sich oft von modernen Fußballspielen, da der Trend in Richtung realistische Grafik geht, anstatt eines unkomplizierten Gameplays. Um das Spiel entwickelten sich seit Ende der 90er Jahre weltweit regionale Fangemeinden, zum Teil auch besondere Zeremonien, z. B. in Dänemark, wo zweimal pro Jahr eine Gruppe von etwa 30 bis 40 Leuten einen Gang durch Kopenhagen antritt, angeführt vom Meister („Den Bedste“), der eine Fackel trägt („Sensible Flamme“).

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Is That Just Some Game? No, It’s a Cultural Artifact. In: The New York Times, 12. März 2006
  2. Doom neben Kant – Killerspiele als Kulturgut. In: Süddeutsche Zeitung, 14. März 2006


Info Sign.svg.png Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki