Fandom

Wiki4Games

Pirates!

Diskussion0 Teilen

Pirates! ist ein ursprünglich 1987 von Sid Meier für seine Firma MicroProse hergestelltes Computerspiel, das Elemente des Computer-Rollenspiels, der Wirtschaftssimulation und des Echtzeit-Strategiespieles vereint. Es erschien für PC (DOS Bootable/CGA), C64, Apple II, CPC, NES, Atari ST und den Amiga. Nachdem 1993 eine „Gold Edition“ für manche Plattformen erschien, wurde 2004 eine komplett neue 3D-Version für PC und Xbox (PSP 2007, Mac 2008) veröffentlicht.

Spielbeschreibung Bearbeiten

Der Spieler übernimmt die Rolle des Kapitäns einer Mannschaft von Piraten in der Karibik des 16. bis 18. Jahrhunderts. Ziel ist es, durch Kaperfahrten zu Ansehen und Reichtum bei vier europäischen Großmächten (England, Frankreich, Holland, Spanien) zu kommen, die in wechselhaften diplomatischen Beziehungen untereinander stehen (zwischen Bündnis und Krieg). Neben dem normalen Spiel hat man in der Version von 1987 auch die Möglichkeit, eine historische Mission nachzuspielen, zum Beispiel "The silver train ambush" von Francis Drake im Jahre 1573. Es gibt die Wahl zwischen 4 (2004:5) Schwierigkeitsgraden, welche aber nicht endgültig sind, denn man kann sich im Laufe des Spiels auch für einen höheren Schwierigkeitsgrad entscheiden. Des Weiteren wählt man eine Spezialfähigkeit seines Charakters, zum Beispiel Fähigkeit im Fechten oder im Navigieren.

Man kann Handelsschiffe sowie befestigte Städte plündern und dafür zusätzliche Belohnungen wie zum Beispiel Adelstitel, Ländereien oder die Hand der Gouverneurstochter erhalten. Des weiteren ist es möglich, andere Piraten gefangen zu nehmen und entweder gegen ein Lösegeld zu verkaufen, oder als Zeichen der Landestreue einem Gouverneur zuzuführen (87). Als zusätzlicher Höhepunkt winken der von Stadt zu Stadt ziehende „Silver Train“ und die segelnde „Treasure Fleet“ mit unglaublichen Schätzen. Es gibt in Pirates! auch unerwartete Begegnungen, zum Beispiel mit Piratenjägern, welche über eine übermäßige Bewaffnung verfügen, oder Schatzschiffe mit großen Mengen von Gold an Bord, die in der Nähe der „Treasure Fleet“ anzutreffen sind.

Zusätzlich zu dem kriegerischen Geschehen gibt es die Möglichkeit, vergrabene Schätze zu finden oder seine lang verschollen geglaubte Familie wieder zu vereinen. Auch ist es möglich, seinen Reichtum mit dem Handel von diversen Handelswaren zu mehren.

Als Spielziel sind mehrere Punkte zu nennen:

  1. Das Erreichen aller Adelstitel, d. h. Duke (Herzog) bei allen Nationen
  2. Finden der gesamten Familie (4 Personen)
  3. Finden der vier großen Schätze durch die Karten der Familienmitglieder
  4. Heirat der schönsten Gouverneurstöchter

Am Ende jedes Raubzugs wird dem Spieler je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad ein bestimmter Teil der erbeuteten Schätze zugewiesen und am Ende des Spiels eine Auswertung vorgenommen. In die Auswertung fließen neben dem persönlichen Vermögen auch die Adelstitel, die geschenkten Ländereien, der Status der Frau, das eigene Alter, die gefundenen Familienmitglieder, das Vermögen, welches die Crew erhält und die Anzahl der persönlichen Niederlagen ein.

Dem Spieler wird in Text und Bild präsentiert, wie er nach seiner Piratenkarriere weiterlebt. Der höchste erreichbare Grad ist der des Königsberaters, den man bei knapp 100 Piratenpunkten erreicht. Eine weitere Unterscheidung folgt dahinter in Klammern, wobei hier King's Advisor (Prince) der höchste Grad ist bei knapp 200 Punkten.

Pirates! war zum Zeitpunkt seines Erscheinens ein Spiel, das eine große Fangemeinde herausbildete. Es gilt als ein Klassiker in der Geschichte der Computerspiele.

Die Besonderheit von Pirates! liegt in der Dynamik des Spielgeschehens. Auch abseits der Einflussnahme des Spielers entwickelt sich die Spielwelt weiter, Städte können zu Dörfern verkümmern, andere Dörfer zu Großstädten werden und die politischen Geschehnisse zwischen den vier Nationen bewirken immer neue Überraschungen und Chancen für die eigene Piratenkarriere. Dazu kommen atmosphärische Feinheiten wie die gelungene musikalische Untermalung durch meist festliche Barockmusik (vor allem von G. F. Händel) und realistische Soundeffekte. Neben vielen unberechenbaren Elementen zeichnet sich Pirates! vor allem durch seine Handlungsvielfalt und Handlungsfreiheit aus.

Pirates! hat Ähnlichkeiten mit dem einige Jahre früher programmierten Spiel Seven Cities of Gold.

Es erschien 1993 in einer „Gold Edition“ unter anderem für PC (DOS/SVGA), Amiga CD³², Sega Mega Drive/Genesis und später in einer Version für Windows 95. Einige Programmfehler der C64-Version wurden hier korrigiert und kleinere Veränderungen und Ergänzungen eingeführt.

Auszeichnungen Bearbeiten

  • Platz 5 der IGN's Top 100 Games (2005) [1]
  • Platz 27 der IGN's Top 100 Games of All Time (2003) [2]

Remake Bearbeiten

Ende November 2004 stellte der Entwickler Firaxis Games eine 3D-Version unter dem Namen Sid Meier’s Pirates! fertig, welche anfangs von Atari vertrieben wurde. Das Remake ist nicht nur grafisch angepasst worden, sondern auch im Gameplay wurden Ergänzungen vorgenommen. Der Detaillierungsgrad in vielen Punkten (Schiffe, Ausrüstung) wurde erheblich vergrößert, sowie neue Geschicklichkeitsprüfungen (Tanzen, Flucht, Schwertkampf) eingeführt.

Anfang Mai 2005 wurde bekanntgegeben, dass die Veröffentlichungsrechte für Xbox sowie PC mit Wirkung zum 1. Juli 2005 von 2K Games/Take 2 übernommen wurden.

Anfang 2007 erschien eine Version für die PSP.

Im August 2008 erschien eine Version für Mac OS X. Herausgeber ist Feral Interactive. "Sid Meier's Pirates!" ist hier der erste Titel einer neuen Reihe namens Feral Legends.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Platz 5 der IGN's Top 100 Games (2005)
  2. Platz 27 der IGN's Top 100 Games (2003)

Weblinks Bearbeiten


Info Sign.svg.png Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki