FANDOM


Homefront
EntwicklerKAOS Studios
PublisherTHQ
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenFlag of the United States 15. März 2011
Europaische UnionFlag of Europe 18. März 2011
Vorlage:JPN 29. April 2011
Plattform(en)PS3, XBox 360, PC (Windows)
GenreEgo-Shooter
SpielmodiEinzelspieler, Mehrspieler
SystemminimaOS: XP/Vista/Windows 7
Prozessor: Intel Core 2 Duo mit 2,4 GHz oder AMD Athlon X2 mit 2,8 GHz
Memory: 2GB Ram / 10GB freier Festplattenspeicher
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 7900 GS oder ATI Radeon X1900 XT mit 256 MB
Altersfreigabe
USK18 neu2
PEGI 18
InformationDeutsche Version ungeschnitten.

Homefront (Vorlage:DeS) ist ein Ego-Shooter-Computerspiel, das von KAOS Studios entwickelt wurde und von THQ als Publisher herausgebracht wurde.

Überblick Bearbeiten

Homefront spielt in den Vereinigten Staaten im Jahre 2027. Ein zu dieser Zeit unter Führung des kommunistischen Nordens vereinigtes Korea, das seit geraumer Zeit auf Expansionskurs ist und sich zur Hegemonie über Ostasien aufschwingt, attackiert die wirtschaftlich angeschlagenen und sich im Niedergang befindlichen USA. Die interaktive Spielhandlung setzt in Montrose (Colorado) ein. Der Handlungsbogen bezieht nicht nur die Entwicklung der Nordkoreanischen Streitkräfte ein, sondern handelt auch vom wirtschaftlichen Verfall der Vereinigten Staaten von Amerika und den Unruhen, welche die Nation vor der Invasion schwächen.[1]

Die Story zum Spiel lieferte John Milius, der als Co-Autor zu Apocalypse Now fungierte und bei Die rote Flut Regie führte. Auch einige CIA Berater, die sich mit möglichen Angriffen auf die USA befassen, wurden bei der Hintergrundgeschichte einbezogen, um die Geschichte glaubwürdig wirken zu lassen.[2] John Milius soll auch einen Roman zum Spiel veröffentlichen, der englische Titel wird lauten The Voice of Freedom (deutsch: Die Stimme der Freiheit).[3]

Das Spiel beinhaltet sowohl einen Einzelspieler als auch einen Mehrspieler-Modus. Der Spieler greift während des Spiels auf Fahrzeuge unterschiedlichster Art zurück, von Panzern über Drohnen bis hin zu Helikoptern.

Das Spiel Bearbeiten

Handlung Bearbeiten

Homefront spielt in einer spekulativ-fiktionalen Welt nach dem Peak Oil und handelt vom Zerfall der Vereinigten Staaten von Amerika und einem wiedervereinigtem Korea, das eine große Allianz in Ost-Asien aufgebaut hat. Die Spielwelt weist dabei auch partiell Elemente der Postapokalypse auf. Einer der wichtigen Schauplätze im Spiel befindet sich in Montrose, Colorado.[4] Im Verlauf konzentriert sich der Plot auf den Kollaps der USA und der daraus folgenden Unterdrückung durch die Große Koreanische Republik unter Führung von Nordkorea. Der Spieler wird im Verlauf des Spiels dazu aufgefordert sich dem Amerikanischen Widerstand anzuschließen.Während des ganzen Spiels wird man von den Mitfreiheitskämpfern Connar und Rihanna begleitet

Laut Produzent Dex Smither setzt das Spiel auf Grund seines niedrigen Budgets wesentlich stärker auf Atmosphäre, Emotionen und Handlung als auf überladene Aktion. So sagte er zu Gamestar: Deshalb gehen wir nicht den Jerry-Bruckheimer-Weg mit noch mehr Ka-Bumm und sinnlos explodierenden Helikoptern, sondern setzen auf Emotionen, Story und Atmosphäre. Ehrlich gesagt haben wir uns sehr vom ersten Half-Life inspirieren lassen, gerade in den ruhigen Szenen.[5]

Inhalt Bearbeiten

Im Spielverlauf wird der Spieler aufgefordert gegen die Besatzer Guerilla-Taktiken anzuwenden, Militärfahrzeuge zu steuern und sich fortgeschrittene Drohnentechnologie zu Nutze zu machen. Die Spielewelt weist außerdem fiktionale Physik auf. Zum Beispiel können EMP-Bomben fast jede Infrastruktur temporär deaktivieren und bestimmte Objekte zum Spieler magnetisch angezogen werden.

Im Mehrspieler-Modus treten bis zu 32 Spielern auf kleinen bis großen Karten in zwei Fraktion gegeneinander an. In dem Spielmodus 'Ground-Control' kämpfen zwei Spielerfraktion um verschiedene Kontrollpunkte, auf einer sich dynamisch anpassenden Karte. Homefront verzichtet dabei auf ein klassisches Klassensystem wie in anderen anderen teambasierenden Ego-Shootern; sondern nutzt vielmehr ein Ausrüstungsmenu, welches dem Spieler das mischen von verschiedenen Austrüstungsklassen erlaubt. Für ihre Tätigkeiten erhalten die Spieler eine Art Spielwährung, s.g. Battlepoints, die der Spieler für strategische Entscheidungen nutzen kann.

Rückblende: Chronik der Eskalation Bearbeiten

  • 2011: Nordkoreas Aufrüstung schreitet gewaltig voran und provoziert UN-Sanktionen
  • 2012: Diktator Kim Jong-il verstirbt. Sein Sohn Kim Jong-un tritt seine Nachfolge an
  • 2013: Kim Jong-un vereint Nordkorea und Südkorea unter nordkoreanischer Führung
  • 2015: in den USA steigen die Benzin-Preise auf $20 je Gallone und destabilisieren das Land
  • 2017: der US-Dollar kollabiert und das US-Militär beginnt die Auslandspräsenz zu reduzieren
  • 2018: Japan kapituliert vor der Groß-Koreanischen Republik und wird zu einer Art Vasall
  • 2022: die Volkswirtschaft der USA ist vollends zu Grunde gerichtet
  • 2024: Korea annektiert zahlreiche Nationen in Ost-Asien
  • 2025: die Groß-Koreanische Republik greift die USA an
  • 2025: ein in einem Satelliten verbauter EMP wird eingesetzt, um die Infrastruktur der USA lahmzulegen
  • 2025: Koreanische Truppen nehmen Hawaii ein und erlangen Kontrolle über San Francisco
  • 2026: das US-Militär ist verstreut und auseinander gejagt

Rezeption Bearbeiten

Schon vor Release machte Homefront durch PR-Aktionen auf sich aufmerksam, bei denen unter anderem eine fiktive Zeitung aus dem Jahr 2026 mit Namen "Freie Deutsche Stimme" an Blogger verschickt wurde. In der Zeitung wird über die Besetzung der USA durch koreanische Truppen aus deutscher Sicht berichtet. Kritisiert wurde die Aktion vor allem wegen des unglücklich gewählten Titels der Zeitschrift, der an das NPD-Parteiblatt Deutsche Stimme erinnert.[6]

Wertungen Bearbeiten

"Homefront" erhielt überwiegend gute Wertungen. Gelobt wurde die intensive Atmosphäre, das interessante Szenario und der Multiplayermodus. Bemängelt wurden die starken Ähnlichkeiten mit der Call of Duty-Reihe, die leicht veraltete Grafik und die kurze Spielzeit von nur fünf bis sechs Stunden.

Wertungen im Überblick:

Weblinks Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. HomeFront Homepage
  2. Interview with Tae Kim on Homefront
  3. Homefront: Roman von John Milius zum Spiel angekündigt
  4. Video game set to take place in Montrose
  5. Gamestar - Homefront Vorschau
  6. Zockwork Orange - Artikel zur Homefront PR-Aktion
  7. http://www.pcgames.de/Homefront-PC-231958/Tests/Homefront-im-Test-Kein-Call-of-Duty-Killer-aber-ein-vor-Atmosphaere-strotzender-Shooter-815552/2/
  8. http://search.ign.com/product?query=homefront
  9. http://www.4players.de/4players.php/dispbericht_fazit/360/Test/Fazit_Wertung/360/17013/71303/Homefront.html
  10. http://www.gamereactor.de/Kritiken/5433/Homefront/?sid=7a4c31f4eed4f51e5f05fefacca4a87c
  11. http://www.gameswelt.de/articles/reviews/6991-Homefront/result.html
ar:الجبهة الداخلية (لعبة فيديو)

en:Homefront (video game) fa:هومفرانت fr:Homefront (jeu vidéo) id:Homefront (video game) it:Homefront (videogioco) ja:HOME FRONT (ゲーム) ko:홈프론트 nl:Homefront pl:Homefront ru:Homefront simple:Homefront (video game) sv:Homefront uk:Homefront zh:家園戰線

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki