FANDOM


Händler und Piraten ist ein rundenbasiertes Online-Browsergame, das im Jahre 2004 von zwei Studenten in Eigenregie entworfen wurde. Das Spiel ist konzipiert für maximal 500 Spieler und ist ausschließlich auf Deutsch verfügbar.

Händler und Piraten wird kontinuierlich weiterentwickelt, wobei Rücksicht genommen wird auf die Wünsche und Ideen der Community. Derzeit läuft die 19. Runde. Diese endet am 06.08.2011.

Obwohl das Spiel inzwischen nicht mehr von den ursprünglichen Machern verwaltet und weiterentwickelt wird, ist es immer noch ein Privatprojekt ohne kommerzielle Intentionen. Der Betreiber des Spiels sowie alle anderen Mitarbeiter des “Haepi-Teams” arbeiten ehrenamtlich.


Aufbau des Spiels Bearbeiten

Schauplatz ist eine imaginäre Inselwelt ähnlich der Karibik des 16./17. Jahrhunderts. Jeder Spieler verwaltet eine Stadt und bis zu zehn Flotten, mit denen er Handel oder Piraterie betreiben kann. Auch das Plündern fremder Städte, das Suchen von Schätzen, Erledigen von Handelsaufträgen und der Schiffshandel gehört zu den Spiel- und Verdienstmöglichkeiten. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten ist Händler und Piraten keine reine Handelssimulation, sondern vor allem ein Strategie- und Aufbauspiel. Die Inselwelt ist in vier Sektoren aufgeteilt, in denen jeweils andere Waren angeboten bzw. nachgefragt werden. Um Waren verkaufen zu können, muss man seine Handelsflotten daher immer in einen anderen Sektor schicken. Handelsflotten können von den Piratenflotten anderer Spieler ausgeraubt werden. Jeder Spieler hat auch die Möglichkeit, Marineflotten zusammenzustellen, um feindliche Piraten zu jagen und zu vertreiben. Auch kann man mit Marineflotten die Stadt eines anderen Spielers plündern und auf diese Weise zu Silber kommen. Das Kampfsystem ist gut durchdacht und anspruchsvoll. Taktiker und Strategen kommen bei HäPi voll auf ihre Kosten.

Der Stadtausbau Bearbeiten

Jeder Spieler beginnt mit einer kleinen Stadt und einer Flotte. Um mehr Flotten erstellen zu können, muss man seine Stadt ausbauen. Hierzu stehen dem Spieler eine Anzahl von Basisgebäuden sowie eine Vielzahl von sogenannten Erweiterungsgebäuden zur Verfügung. Je weiter eine Stadt ausgebaut ist, desto höher ist der Plünderwert: das ist der Betrag in Silber, der einem Angreifer bei einer erfolgreichen Plünderung ausgezahlt wird.

Kompagnien Bearbeiten

Mit dem Bau des Erweiterungsgebäudes Kompagnieniederlassung kann man eine Kompagnie gründen oder einer beitreten. Kompagnien sind Zusammenschlüsse von 2 bis 10 Spielern. Die Vorteile einer Kompagnie sind unter anderem gegenseitiger Handel ohne Zollabgaben, gegenseitige Unterstützung bei Angriffen (oder auch gemeinsame Angriffe auf andere Spieler) sowie die Möglichkeit, über die Kompagnierendite zusätzliche Einnahmen zu erwirtschaften.

Anfängerschutz Bearbeiten

Händler und Piraten kennt verschiedene Formen des „Noob-Schutzes“: so können Spieler, die noch keine drei Flotten haben, nicht von Piraten überfallen werden. Auch ist eine Stadt bis zu einer bestimmten Ausbaustufe vor Plünderungen geschützt. Zusätzlich ist es nicht möglich, Spieler anzugreifen, die in der Rangliste mehr als ein Drittel der Gesamtspieleranzahl unter einem stehen. Um neuen Spielern den Einstieg ins Spiel zu erleichtern, stehen verschiedene Tutoren ingame zur Verfügung. Wer möchte, kann sich (jederzeit) bei der Neueinsteigerbetreuung anmelden und bekommt dann Unterstützung und hilfreiche Tipps von einem erfahrenen Spieler.

Spielziel Bearbeiten

Eine Spielrunde dauert 15 Wochen. Sieger der Runde ist der Anführer der Rangliste. Dieser wird in der Hall of Fame verewigt. Für die Kompagnien wird eine gesonderte Rangliste geführt, es wird also auch die stärkste Kompagnie ermittelt.

Spielkosten Bearbeiten

Händler und Piraten ist gratis, jedoch kann man für ein geringes Entgelt (einmal pro Runde) in der etwas komfortableren Adelsversion spielen. Die Vorteile sind rein benutzerfreundlicher Art und bieten keinerlei Spielvorteile.

Technik Bearbeiten

Händler und Piraten ist php-basiert und hat keine aufwändige Grafik oder Animationen. Dennoch ist das Spiel nicht simpel, sondern besticht durch eine sehr komplexe Spieltiefe und einen charmanten Retro-Look, der an alte Hanse-Zeiten erinnert.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki