Fandom

Wiki4Games

Gravitation (Brettspiel)

Diskussion0 Teilen

Das Brettspiel Gravitation ist ein 2010 veröffentlichtes Brettspiel von Heinz Kempter. Im Spiel muss man versuchen, vor den anderen Spielern, um den Gravitator herum seine Spielsteine in die richtige Formation zu bringen. Wobei man geschickt die Gravitation und sein Wurfelglück ausnutzen sollte. 2 bis 5 Spieler spielen auf einem kreisrunden Spielfeld mit 5 Umlaufbahnen und arbeiten mit 2 Würfeln. Dabei unterscheiden sich die Spielregeln nach 'Pasch' oder 'Nicht-Pasch'. Bei jedem 'Nicht-Pasch-Wurf' ist eine kleine „Gravitationsberechnung“ (-/+ im Bereich 1. . 12) erfoderlich!

Spielmaterial Bearbeiten

Jedes Spiel enthält 5 Spielsteine und ein Energiestein pro Spieler,
zwei Würfel pro Spielbrett und 2-5 Personen pro Spiel.

Spielablauf Bearbeiten

2 bis 5 Spieler spielen auf einem kreisrunden Spielfeld mit 5 Umlaufbahnen und
arbeiten mit 2 Würfeln. Dabei unterscheiden sich die Spielregeln nach 'Pasch' oder 'Nicht-Pasch'. Bei jedem 'Nicht-Pasch-Wurf' ist eine kleine „Gravitationsberechnung“
(-/+ im Bereich 1. . 12) erfoderlich!

Im Spiel 'dreht' sich alles um die Gravitation und das wird spielerisch so umgesetzt:
Im Zentrum steht ein 'Gravitator'. Darunter kann man sich ein Schwarzes Loch, einen Neutronenstern oder eine Sonne vorstellen.
Dieser Gravitator zieht alle Objekte, also auch die Spielsteine, entlang der 'roten' und 'blauen' Linien, ins Zentrum seiner 'Macht'.

Das ist zunächst einmal günstig für den Spieler, denn für eine Bewegung entlang
dieser Linien, in Richtung auf den Gravitator, verbraucht man keine Energie (Würfelpunkte). Um nicht abzustürzen, muss aber in eine der fünf Umlaufbahnen
('grüne' Linien) 'einschwenkt' werden! Die dazu notwendige Energie steht als Gravitationszahl (1, 2, 3, 5, 7) in den einzelnen Spielfeldern.
Um in eine Umlaufbahn einzuschwenken, müssen die Energiepunkte natürlich größer oder gleich der jeweiligen Gravitationszahl sein!
Sind nach dem Einschwenken in die neue Umlaufbahn noch Energiepunkte übrig, so werden diese als Bewegungspunkte verbraucht!
Die Bewegung in einer Umlaufbahn verläuft immer im Uhrzeigersinn Links-Hand-Regel). Ein Bewegungspunkt entspricht einem Energiepunkt.

Ungünstig für den Spieler wird es immer dann, wenn versucht wird, vom Gravitator
weg in eine neue Umlaufbahn zu kommen (entlang der 'roten' und 'gelben' Linien). Dafür muss zunächst die Gravitationszahl der aktuellen Umlaufbahn bezahlt werden.
Jede weitere Umlaufbahn, auf der man sich weiter vom Gravitator entfernt, kostet zusätzlich die jeweilige Gravitationszahl! Wenn am Ende des 'Aufstieges' noch
Energiepunkte übrig sind, kann man damit seinen Spielstein in der neuen Umlaufbahn weiterbewegen.

Enstehungsgeschichte Bearbeiten

Die Entstehungsgschichte des Brettspiels Gravitation basiert auf einer Verwechslung. Auf die Idee kam Heinz Kempter, als er sein Computerspiel ZwiAner in einem Spieleladen anbieter wollte.
Dort kam es zu einer Verwechslung, da der Ladeninhaber dachte ZwiAner wäre ein Brettspiel. Die Idee war geboren!

Quellen Bearbeiten

http://www.zwianer.de

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki