Fandom

Wiki4Games

Dragonworld

Diskussion0 Teilen

Dragonworld ist ein Computerspiel der US-amerikanischen Firma Telarium (früher: Trillium) aus dem Jahr 1984. Es gehört zum Genre der Textadventures mit Grafiken und basiert auf einer Romanvorlage der Autoren Byron Preiss und Michael Reaves.

Handlung Bearbeiten

Die Handlung spielt in einer Fantasy-Welt. Amsel of Fandora, die Spielerfigur, will seinen Freund, den letzten Drachen aus den Händen seiner Entführer befreien. Er segelt dafür zunächst nach Simbala, wo er auf König Hawkwind trifft. Mit ihm zusammen reist er weiter in den Süden. Nach vielen Abenteuern gelingt es Amsel und Hawkwind, den Drachen zu retten.

Spielprinzip Bearbeiten

Der Einzelspieler steuert Dragonworld über einen Text-Parser. Dabei werden kurze, englischsprachige Textkommandos über die Computer-Tastatur eingegeben. Die Navigation in der Spielwelt – das heißt der Wechsel zwischen den rund 150 Handlungsschauplätzen - erfolgt in der Regel über Abkürzungen der Himmelsrichtungen, etwa „N“ für „North“. Um das Spielziel zu erreichen müssen zum Beispiel Gegenstände gefunden und benutzt werden. Verschlossene Türen sind zu öffnen und andere Spielfiguren geben bei Befragungen Hinweise, die für die Spiellösung nützlich sind.

Entwicklungs- und Produktionsdetails Bearbeiten

Dragonworld hat eine zweidimensionale Grafik. Es wurde für die Plattformen C 64, DOS, Apple II und MSX2 umgesetzt. Die MSX2-Version ist eine Übersetzung ins Spanische und mit neuen Illustrationen ausgestattet.

Literarische Vorlage des Spiels ist der Fantasy-Jugendroman Dragonworld (Verlag Doubleday, 1979). Die Romanautoren Byron Preiss und Michael Reaves haben auch die Texte des Adventures geschrieben. Die Grafiken stammen von dem Zeichner John Pierard.[1]

Rezeption Bearbeiten

In den 1980er Jahren wurden in Spielerezensionen die detaillierten Grafiken, die vieIfältigen Handlungsoptionen und die stimmungsvolle Fantasy-Atmosphäre des Adventures hervorgehoben. Im Testbericht einer Computerzeitschrift wurden der Wortschatz des Text-Parsers, die Grafik und die Handlung jeweils mit sehr gut bewertet.[2]

In einer Untersuchung zur Computerspielgeschichte und -theorie aus dem Jahr 1993 wurde Dragonworld zusammen mit anderen Grafik-Adventures als "Computer-Comic" charakterisiert.[3]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Überblick zu den Mitwirkenden an Entwicklung und Produktion unter Vorlage:MobyGames
  2. Vgl. Heinrich Lenhardt: Hilfe für den letzten Drachen. In: Happy Computer 6/1985; ders.: 7 Klasse-Adventures auf einen Streich. In: Happy Computer 9/1985, S.146f.
  3. Vgl. Werner Faulstich: Von Trollen, Zauberern, der Macht und anderen wundersamen Abenteuern. Kleine Einführung in interaktive Computer-Märchen. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik Band 92 (1993), S. 96-125 (insbes. S. 98).


Info Sign.svg.png Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki