FANDOM


Template superseded Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern!
Command & Conquer-Logo

Logo der Spielreihe

Command & Conquer (abgekürzt C&C oder CnC, engl. für kommandieren und erobern) ist eine von den Westwood Studios entwickelte Spielereihe. Mit seiner unkomplizierten Steuerung, der spannenden Geschichte und seiner Multiplayerfunktion erwarb Command & Conquer schnell großen Ruhm und gilt heute noch als Urvater der Echtzeit-Strategie, da Command and Conquer das Genre der Echtzeit-Strategie berühmt gemacht hat (wenngleich Dune 2, welches ebenfalls von Westwood entwickelt wurde, den Grundstein legte). Im März 2002 wurde mit Command & Conquer: Renegade zum letzten Mal ein Command-&-Conquer-Spiel von Westwood veröffentlicht, denn seit C&C Generals/C&C Generäle wird die Reihe von EA LA entwickelt.

Die Command-&-Conquer-Spielserie besteht aus drei unterschiedlichen Universen, die sich deutlich voneinander unterscheiden: Dem Tiberium-, Alarmstufe-Rot- und Generäle-Universum. Am 18. März 2010 ist der vorerst letzte Teil der Serie, Tiberian Twilight, erschienen. Mit diesem Teil wurde die Tiberium-Saga endgültig abgeschlossen.

Die Windowsversion des ersten Teiles Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt sowie das in einem Paralleluniversum spielende Command & Conquer: Alarmstufe Rot als auch von Command & Conquer: Tiberian Sun wurden mittlerweile zum kostenlosen Herunterladen freigegeben.[1]

Mittlerweile wurde Seitens Electronic Arts bestätigt, dass an einem neuen Command & Conquer-Titel gearbeitet wird. Dieser wird nicht von EALA (EA Games Los Angeles) sondern von der neuen Abteilung „Victory Games“ entwickelt. Weitere Infos sind bisher nicht bekannt.[2]

Spiele der Command-&-Conquer-Reihe Bearbeiten

Nur im deutschsprachigen Raum wurde Alarmstufe Rot als zweiter Teil der Serie vertrieben. In den USA und dem Rest der Welt ist der zweite Teil der Serie erst 1999 mit Tiberian Sun erschienen. Die Alarmstufe-Rot-Reihe wurde als eigenständiges Spiel vertrieben, welches nichts mit der ursprünglichen Command-&-Conquer-Reihe zu tun hatte, ähnlich wie Generäle. Demnach handelt es sich, wenn man es genau nimmt, um drei verschiedene Spielereihen.

Spiele Bearbeiten

  • Tiberian Dawn (dt. Der Tiberiumkonflikt) (August 1995)
    • The Covert Operation (dt. Der Ausnahmezustand) (April 1996)
  • Red Alert (dt. Alarmstufe Rot) (Oktober 1996)
    • Counterstrike (dt. Gegenangriff) (März 1997) und The Aftermath (dt. Vergeltungsschlag) (September 1997)
  • Sole Survivor (nicht in Deutschland erschienen) (November 1997)
  • Tiberian Sun (dt. Operation Tiberian Sun) (August 1999)
    • Firestorm (dt. Feuersturm) (März 2000)
  • Red Alert 2 (dt. Alarmstufe Rot 2) (Oktober 2000)
    • Yuris Revenge (dt. Yuris Rache) (Oktober 2001)
  • Renegade (Februar 2002)
  • Generals (indiziert); Neuveröffentlichung in Deutschland als Generäle (Februar 2003)
    • Zero Hour (dt. Die Stunde Null) (September 2003)
  • Tiberium Wars (am 29. März 2007 in Europa veröffentlicht, zeitgleich erschien die „Kane Edition“, welche nicht jugendfrei ist)
  • Tiberium (Geplanter Taktikshooter, der dem Spielprinzip von Renegade folgt. Die Entwicklung wurde Anfang Oktober 2008 eingestellt.[3])
  • Red Alert 3 (dt. Alarmstufe Rot 3) (30. Oktober 2008)
  • Tiberian Twilight (18. März 2010)

Spielesammlungen Bearbeiten

Command & Conquer – Die ersten 10 Jahre Bearbeiten

Zum zehnjährigen Jubiläum von Command & Conquer wurde am 16. Februar 2006 die Spielesammlung The First Decade (dt. Die ersten 10 Jahre) mit allen Command-&-Conquer-Titeln, außer dem inzwischen nicht mehr benutzbaren Sole Survivor, und ihren Add-ons veröffentlicht. Erstmals sind nun auch die ersten beiden Teile ohne weitere Hilfsmittel oder Konfiguration unter Windows XP spielbar. Alle Spiele sind auf einer DVD gespeichert. Beiliegend gibt es noch eine DVD mit englischsprachigem Bonusmaterial und Hintergrundinformationen. Der Mehrspielermodus wurde allerdings nicht überarbeitet und basiert bei den älteren Command-&-Conquer-Titeln weiterhin auf seriellen Verbindungen und IPX-Protokollen, wodurch der Mehrspielermodus erst durch das Installieren des entsprechenden Protokolls spielbar wird. Zudem werden bei einigen Spielen bestimmte Videos nicht abgespielt, EA hat dieses Problem allerdings mit einem Patch beseitigt.

The Command & Conquer Saga Bearbeiten

Anlässlich des zwölften Geburtstags von Command & Conquer erschien am 31. Januar 2008 die überarbeitete Spielesammlung The Command & Conquer Saga. Darin enthalten sind Command & Conquer – Die ersten 10 Jahre sowie Command & Conquer 3: Tiberium Wars. Insgesamt enthält die Sammlung 13 C&C-Titel. In Deutschland erschien die Command & Conquer Saga mit einer Altersfreigabe von 16 Jahren, dies bedeutet, dass die unzensierte, nicht jugendfreie Version von Command & Conquer 3: Tiberium Wars, auch Kane Edition genannt, nicht enthalten ist. Der Command & Conquer Saga fehlt des Weiteren das offizielle Add-on zu Tiberium Wars, Kane’s Wrath (deutsch: Kanes Rache), welches nachfolgend am 27. März 2008 veröffentlicht wurde. Die überarbeitete Spielesammlung wurde daher bereits nach kurzer Zeit als überholt angesehen und geriet so in Kritik, da diese normalerweise den Anspruch einer vollständigen Spielesammlung für Sammler und Neueinsteiger erhebt.

Musik Bearbeiten

Für den großen Erfolg, den C&C genießt, ist sicherlich auch der Soundtrack mitverantwortlich. Frank Klepacki komponierte die Musik seit dem Beginn von Der Tiberiumkonflikt bis Renegade. Den Soundtrack zu Generäle komponierte erstmals nicht Klepacki, sondern Bill Brown.

Obwohl die meisten Tracks von Klepacki stammen, unterscheiden sich die Stilrichtungen in den einzelnen C&C-Teilen doch etwas. Die Titelmusik im Hauptmenü ist immer das Programmlied des ganzen Teils.

Der Tiberiumkonflikt besteht aus Elektro-Technomusik, einige Tracks sind Rock. Stücke wie „No mercy“, „Act on instinct“ oder „Nod Final Theme“ gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Tracks der ganzen Serie überhaupt.

Alarmstufe Rot verzichtet hauptsächlich auf Rock-Elemente (eine Ausnahme stellt unter anderem das Titellied „Hell March“ dar). Die Tracks sind fast alle in der Kategorie Elektro anzusiedeln.

Tiberian Sun behält die Elektro-Technoelemente bei. Teilweise gehen die Tracks in die Chill-Out-Schiene über. Generell sind die Tracks im Vergleich zu allen anderen Teilen am Langsamsten und „Schwersten“, was zu der düsteren Atmosphäre in diesem Spiel passt. Der (in)offizielle Song zu Tiberian Sun ist „twotribes“ von der Gruppe TAM. In Alarmstufe Rot 2 und Yuris Rache sind seit dem ersten Teil wieder vermehrt Rockelemente zu hören.

Die Musik von Renegade richtet sich sehr nach der in Der Tiberiumkonflikt. Fast jeder Track hat eine Melodie, welche man aus dem ersten Teil kennt.

Die Soundtracks zu Generäle wurden von Bill Brown komponiert. Er richtet sich nach der Seite, die man spielt. Die Westliche Allianz hat „amerikanische Militärmusik“ (patriotisch angehauchte Instrumentalmusik), der Asiatische Pakt Musik mit fernöstlichen Elementen und die IBG-Musik besteht aus einer Mischung aus orientalischen und afrikanischen Klängen. Bei allen drei Richtungen sind wieder Rock-Elemente enthalten.

Einzelne Melodien kommen immer wieder verbaut in anderen Tracks vor. Zum Beispiel den Track – der Anfang von allem – „Act on instinct“ in Der Tiberiumkonflikt findet man angedeutet in „Face the enemy 2“ in Alarmstufe Rot wieder und in Renegade, wenn man gegen Raveshaw kämpft. Teilweise werden auch bestimmte Tracks fortgesetzt, zum Beispiel „Hell March“ (Alarmstufe Rot), „HM 2“ (Alarmstufe Rot 2) und „Hell March 3“ (Alarmstufe Rot 3) mit der gleichen Melodie.

Eine weitere Besonderheit: Man kann (außer in Generäle, Tiberium Wars und Renegade) auf eine Auflistung der Lieder zugreifen und nach Wunsch bestimmte Tracks anhören, stoppen und wiederholen. Die Musik von Command and Conquer 3: Tiberium Wars wurde von Steve Jablonsky und Trevor Morris komponiert.

Trivia Bearbeiten

  • Der Song „Mechanical Man“ aus Der Tiberiumkonflikt wird auf der Soundtrack-CD „Target“ genannt. Einen bestimmten Grund dafür gibt es nicht.
  • In Blizzards "Warcraft II" gab es einen Song namens "Medieval Man", der eine Parodie auf "Mechanical Man" darstellt.
  • Die deutsche Erstauflage des Add-ons Alarmstufe Rot – Gegenangriff beinhaltete ein Mousepad, welches Motive der Allianz oder der Sowjets aufwies.
  • Alle deutschen Fassungen von Command & Conquer bis auf Alarmstufe Rot 2 und Generals, das später aber auf Grund der Indizierung in einer entschärften Fassung unter Command & Conquer: Generäle veröffentlicht wurde, wurden abgeändert. Zu Command & Conquer 3: Tiberium Wars erschienen sowohl eine abgeänderte Version ab 16 und eine unzensierte Version ab 18. Bei den Infanteristen wurden aus den Menschen Cyborgs und diverse Zwischensequenzen, unter anderem die Szene aus Der Tiberiumkonflikt, bei der Kane Seth mit einem Kopfschuss tötet oder die Szene aus Alarmstufe Rot, in der Adolf Hitler aus der Zeit entfernt wird, wurden geschnitten.
  • Der Komponist Frank Klepacki taucht in diversen Zwischensequenzen auf, wie beispielsweise in Alarmstufe Rot als Sowjet-Soldat, der sich eine Zigarette anzündet oder als Nod-Soldat, der in der Endsequenz von Der Tiberiumkonflikt stirbt (in Deutschland geschnitten).
  • Der „Nod-Final-Theme“-Track (Originaltitel: „Destructible Times“, zu deutsch etwa 'zerstörbare Zeiten') stammt von der Band „I AM“, einem Nebenprojekt von Frank Klepacki.
  • Nach einer Fikitven Massenvernichtungswaffe aus C&C ist die Software Low Orbit Ion Cannon benannt. Diese wird z.t. für DDoS-Angriffe genutzt.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Vorlage:Dmoz

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. commandandconquer.com: Vier englischsprachige und kostenfreie Downloadversionen der Command & Conquer-Reihe
  2. pcgamersworld.com: Victory Games Developing the Next Command & Conquer, englisch, abgerufen am 23. Februar 2011.
  3. derstandard.at: Command & Conquer: Tiberium eingestellt

Vorlage:Navigationsleiste Command & Conquercy:Command & Conquer











sq:Command & Conquer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki