FANDOM


Buzz Aldrin's Race into Space (kurz: BARIS) ist eine rundenbasierte Wirtschaftssimulation (bzw. ein rundenbasiertes Strategiespiel) von Fritz Bronner und Michael McCarty aus dem Jahr 1992 für den PC. In dem Spiel übernimmt der Spieler die Rolle des Leiters der Weltraumbehörde der USA (NASA) oder der UdSSR, mit dem Ziel, vor dem Kontrahenten einen bemannten Mondflug zu realisieren.

Spielprinzip Bearbeiten

Das Spiel fängt im Frühjahr 1957 an und läuft rundenweise ab, eine Runde dauert genau ein halbes Spieljahr. Vor jeder Runde wird der Spieler über eine Fernsehsendung über den aktuellen Stand der Dinge informiert, neben aktuellen Informationen das Spiel betreffend, wird auch kurz das Weltgeschehen aus der jeweiligen Zeit angeschnitten.

Zu den Aufgaben des Spielers gehört das Beschaffen von Material (wie Raketen, Raumschiffen, Satelliten etc.), die Erforschung neuer Technologien und die Verbesserung der bestehenden Gerätschaften sowie die Rekrutierung und Ausbildung von Astronauten. Außerdem muss der Spieler jede einzelne Raummission planen. Durch diese Missionen gewinnt die eigene Fraktion Erfahrung und Prestige, was sich u.a. an Budgeterhöhungen bemerkbar macht. Am Ende einer Runde wird dann die eigentliche Raummission dem Spieler präsentiert. Das Spiel errechnet ob eine Mission erfolgreich war an Faktoren wie Ausbildungsstand der Astronauten und Sicherheitsfaktor der eingesetzten Komponenten. Ziel des Spiel ist es, als erste Nation auf dem Mond zu landen.

Realismus Bearbeiten

Das Spiel legt sehr viel Wert darauf die Raumfahrt in ihren Anfängen möglichst realistisch umzusetzen. Neben den original Astronautennamen verwendet das Spiel auch unzählig Fotos und Videos aus NASA- und Sowjet-Archiven. Bei den Missionen kann der Spieler auf echte Raumfahrttechnologie zurückgreifen, wie z.B. das Apollo-Raumschiff, Atlas V und Saturn V-Raketen, Satelliten wie Sputnik oder Ranger uvm. Zusätzlich sind im Spiel auch einige Vehikel enthalten die in Wirklichkeit nicht eingesetzt wurden, wie z.B. die Jupiter Kapsel oder die russische Mondlandefähre Kvartet. Dadurch wird dem Spieler die Möglichkeit gegeben alternative Mondlandungen durchzuführen (z.B. Direkte Mondlandung, Mondlandung mit Hilfe einer Raumstation).

Das Spiel setzt bei den Missionen auf Meilensteine, so muss vor dem ersten Andockmanöver im All erstmal eine bemannte Mission stattfinden. Geschieht das nicht, gibt es empfindliche Strafen auf den Sicherheitsfaktor der Raumfahrzeuge, was die Mission (und das Leben der Astronauten) gefährdet.

Versionen Bearbeiten

Die 1992 veröffentlichte Diskettenversion wurde von vielen Spielern aufgrund ihres hohen Schwierigkeitsgrades und zahlreicher Programmfehler kritisiert, mit dem Patch 1.01 wurde daher der Schwierigkeitsgrad gesenkt und die meisten Fehler korrigiert.

Im Jahr 1993 veröffentlichte Interplay eine CD-ROM Version, welche über 500 MB zusätzliche Videos von Missionen und Archivmaterial beinhaltete. In Deutschland wurde diese Version vom Trend Verlag im Rahmen der Zeitschriftenreihe Bestseller Games veröffentlicht.

Rechtliches Bearbeiten

Die beiden Entwickler haben auf Grund der Insolvenz des Publishers Interplay den Fans des Spiels erlaubt, das Spiel kostenlos weiterzugeben, den genauen Wortlaut der Erklärung findet man hier [1] (engl.)

Weblinks Bearbeiten


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki