FANDOM


Baphomets Fluch ist eine vierteilige Adventure-Reihe von Revolution Software, die auf zahlreiche Computer, Spielkonsolen und Handhelds portiert wurde. Der englische Originaltitel lautet „Broken Sword“ (dt. „Zerbrochenes Schwert“).

Internationale Namensgebung Bearbeiten

Die Reihe ist im englischen Original unter Broken Sword (Zerbrochenes Schwert), im Amerikanischen unter Circle of Blood (Zirkel des Blutes), und im französischen unter Les Chevaliers de Baphomet (Die Reiter (Ritter) des Baphomet) bekannt.

Baphomets Fluch Bearbeiten

Im ersten Teil (orig. Broken Sword: The Shadow of the Templars) macht der Amerikaner George Stobbart (gesprochen von Alexander Schottky) zur Herbstzeit Urlaub in Paris und genießt das Flair eines Straßencafés, als ein Clown das Café betritt. Kurze Zeit später kommt der Clown wieder herausgelaufen und es kommt zu einer Bombenexplosion, die das Café verwüstet und einen Gast tötet. Als George auf eigene Faust zu ermitteln beginnt, lernt er die französische Journalistin Nicole Collard (Franziska Pigulla) kennen und findet mit ihr heraus, dass hinter dem Mord ein gewisser Khan steckt, der den Hashshashin angehört. Diese wollen verhindern, dass der im Geheimen operierende Templerorden die Beschwörung des Dämons Baphomet erfolgreich vollziehen kann.

Das Abenteuer findet zum größten Teil in Paris statt, zwischendurch reist George jedoch auch nach Irland, Spanien, Syrien und Schottland. Während des Erlebnisses kommen sich George und Nicole persönlich näher.

Das Spiel ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure im Comicstil. Der Spieler bewegt die Figur indirekt durch die Spieltwelt, sammelt dabei Gegenstände auf, führt Gespräche und löst genretypische Logik- und Kombinations-Rätsel. Anhänger von Baphomets Fluch schätzen die ihrer Ansicht nach packende Geschichte und hübsche Grafik und sprechen von einer atmosphärischen Musikuntermalung. Trotz der ernsten Verschwörungsthematik sind Georges bissige, mitunter schwarzhumorige Kommentare typisches Merkmal der Serie.

Portierungen Bearbeiten

Seit dem ursprünglichen Release für Windows-PCs und die Sony Playstation wurde der erste Teil der Serie bereits mehrfach auf weitere Plattformen portiert. 2002 erschien bei BAM! Entertainment eine Version für den Gameboy Advance in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Astraware veröffentlichte am 2. August 2006 eine englische Version für Mobiltelefone mit dem Betriebssystem Windows Mobile 5[1] und am 21. November für PalmOS 5 [2]

Trivia Bearbeiten

  • Besondere Bekanntheit erlangte das sogenannte Ziegenrätsel. Dabei handelt es sich um einen Fehler im Rätseldesign. Im gesamten Spiel gab es exakt eine einzige Stelle, an der George rennen konnte und musste. Da dies nirgendwo beschrieben und für den Spieler aus dem Spielverlauf nicht ersichtlich war, konnten viele Spieler das Rätsel aus eigener Kraft nicht lösen. Das Ziegenrätsel steht seitdem synonym für diese Art von Designfehler.[3][4] Im Director's Cut wurde dieser Fehler mittlerweile behoben.
  • Anders als in den Lucas-Arts-Adventures (Monkey Island, The Dig) oder anderen Titeln dieser Zeit üblich, konnte man in Baphomets Fluch in einigen Szenen sterben.
  • 2004 ließ Revolution das ScummVM-Team Einsicht in den Quelltext von Baphomets Fluch nehmen und erlaubten den Download der vom proprietären Bink-Videoformat ins MPEG-2-Format transcodierten Zwischensequenzen (Cutscenes), was die Integration des Spiels in den plattformunabhängigen Adventureinterpreter erleichterte.
  • In der Ursprungsfassung war George der einzig steuerbare Charakter. Erst im zweiten Teil wurde Nico ebenfalls steuerbar. Im Zuge der Neuauflage als Director's Cut wurden nachträglich neue Szenen mit Nico als Protagonisten eingeführt.

Director's Cut Bearbeiten

Der Director's Cut ist eine Überarbeitung des ursprünglichen Titels und ergänzt das Spiel um zahlreiche Szenen und neue Rätsel. Unter anderem wird Nico als zweite spielbare Figur eingeführt und viele Sachverhalte wie bspw. Nicos Vorgeschichte thematisiert, die vorher nur in Gesprächen angedeutet wurden. Für die Neuauflage konnten beide deutsche Hauptsprecher erneut für die Synchronisation der neuen Textzeilen gewonnen werden. Einige Nebenrollen, wie die Blumenverkäuferin vor Nicos Haus, wurden jedoch neu vertont. Optisch neu sind das überarbeitete Inventar und Closeups der Protagonisten während der Dialoge, wobei die ursprünglichen Hintergrundgrafiken beibehalten wurden. Ein Hilfesystem zeigt nun alle möglichen Interaktionspunkte mit Hilfe von Hotspots an und gibt auf Wunsch Lösungshinweise. Das ebenfalls neu eingeführte Tagebuch hält die Ergebnisse des bisherigen Spielverlaufs fest und ermöglicht es, die bisherige Handlung zu rekapitulieren. Im Vergleich zur Erstveröffentlichung wurden das Ziegenrätsel entschärft (s.o.) und die Sterbemöglichkeiten aus dem Spiel entfernt.

Kritikpunkte am Director's Cut waren unter anderem, dass beispielsweise in der Sprachausgabe deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den alten und neuen Aufnahmen bestünden. Auch die neuen Zeichnungen sind deutlich von den ursprünglichen Grafiken unterscheidbar.[5]

Der Director's Cut erschien am 19. März 2009 für Nintendo DS und Wii, am 20. Januar 2010 für iPhone und iPod Touch, am 30. Mai 2010 in einer iPad-optimierten HD-Version und am 28. August 2010 für den PC.

Sprecherliste Bearbeiten

Rolle deutscher Sprecher
George Stobbart Alexander Schottky
Nicole Collard Franziska Pigulla
André Lobineau Pius Maria Cüppers
Inspecteur Rosso Rolf Berg
Khan Walter Gontermann
Gräfin Piermont, Gräfin De Vasconcellos, Pearl Karin Buchali
Duane
Museumswärter, Mr. Shiny, et al. Uwe Herzog


Baphomets Fluch II: Der Spiegel der Finsternis Bearbeiten

Baphomets Fluch II - Die Spiegel der Finsternis
EntwicklerVorlage:GBR Revolution Software
PublisherVorlage:GBR Virgin (PC)
Vorlage:JPN Sony (PSOne)
Erstveröffent-
lichung
1997
Plattform(en)PC (Windows)
PlayStation
iPhone / iPod Touch / iPad (Remastered)
GenrePoint&Click-Adventure
SpielmodiEinzelspieler
SteuerungTastatur, Maus
Systemminima100% IBM PC kompatibler Computer - Windows 95/NT - 486 DX2 66 - 16 MB - 1MB Windows 95 DirectDRAW kompatible Grafikkarte - Windows 95 Directsound kompatible Soundkarte - CD-ROM Double Speed - 66MB Festplatte - Maus
MedienZwei CD-ROMs
SpracheDeutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben

Der zweite Teil des Spieles (orig. Broken Sword II: The Smoking Mirror) befasst sich mit einem alten Maya-Kult. Das Spielprinzip bleibt gleich, die Grafik wurde leicht modernisiert und der Spieler kann erstmals auch Nico steuern.

George ist nach Amerika zurückgekehrt, um sich um seinen sterbenden Vater zu kümmern. Nach dessen Tod will er Nico wiedersehen und reist nach Paris. Doch seine Freundin verhält sich ihm gegenüber ziemlich kühl und sagt, sie hätte eine heiße Spur. Eigentlich wollte sie einen Mann namens Karzac des Kokainschmuggels überführen, fand aber in dem abgefangenen Paket nur einen seltsam gravierten Stein aus Obsidian. Diesen überließ sie dem renommierten Mittelamerika-Spezialisten Professor Oubier, der Nico in seine Villa einlädt. Da ihr diese Einladung nicht geheuer ist, bittet sie George, sie zu begleiten. Doch statt Professor Oubier treffen die beiden nur einen Indio an, der sie ins Haus bittet. Anschließend wird George bewusstlos geschlagen und Nico entführt. George erwacht in einem brennenden Haus an einen Stuhl gefesselt und sieht sich zudem mit einer giftigen Vogelspinne konfrontiert. In einem neuen Abenteuer verschlägt es George und Nico nach Paris, Marseille, London, die Karibik und die fiktive mittelamerikanische Bananenrepublik Quaramonte.

Trivia Bearbeiten

  • Auch für den zweiten Teil bietet das ScummVM-Team mit Genehmigung von Revolution Software die umgewandelten Zwischensequenzen zum Download an, wodurch das Spiel ebenfalls vollständig über den Open-Source-Interpreter spielbar ist.

Sprecherliste Bearbeiten

Rolle deutscher Sprecher
George Stobbart Alexander Schottky
Nicole Collard Franziska Pigulla
André Lobineau Pius Maria Cüppers
Karzac Jörg Gillner
Pablo Thomas Stein
Titipoco Robert Missler
Professor Oubier Jochen Schmidt
La Presidenta Karin Abicht
General Grasiento Rolf Becker
Pearl Karin Buchali
Duane Karl Friedrich Gerster



Baphomets Fluch III: Der schlafende Drache Bearbeiten

Baphomets Fluch - Der schlafende Drache
EntwicklerVorlage:GBR Revolution Software
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten THQ
Erstveröffent-
lichung
2003
Plattform(en)PC (Windows)
PlayStation 2
XBox
GenreAdventure
SpielmodiEinzelspieler
SteuerungTastatur, Gamepad, Maus
SystemminimaPentium III 750 MHz - 128 MB RAM - 8fach CD-Rom-Laufwerk - DirectX 8.1 - Windows 98/2000/WP - Soundkarte - GeForce2 64 MB oder ähnlich - 2 GB freier Festplattenspeicher
MedienZwei CD-ROMs
Eine DVD-ROM (XBox)
SpracheDeutsch
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

Der dritte Teil der Serie (orig. Broken Sword: The Sleeping Dragon) erschien erst sechs Jahre später und weist im Gegensatz zu seinen Vorgängern Echtzeit-3D-Grafik und reine Tastatursteuerung auf. Darüber hinaus hat sich nicht viel geändert. Das Spielprinzip bleibt das gleiche, und der Charme der ersten beiden Teile ist auch nach Ansicht zahlreicher Kritiker des neuen Grafik-Stils nach wie vor vorhanden. Das Adventure erschien im Oktober 2003 für die PlayStation 2, Xbox und den PC.

George ist in seiner Funktion als Patentanwalt im Kongo unterwegs, als sein Flugzeug in ein Unwetter gerät und abstürzt. Es kommt in einer sehr labilen Lage an einem Abgrund zum Stehen und kann jeden Moment abstürzen. George gelingt es, sich und den Piloten aus dieser Situation zu befreien und trifft bald darauf seinen Klienten tot auf. Zeitgleich wird Nico von einem Hacker in Paris, der eine schier unglaubliche Entdeckung in Zusammenhang mit dem Voynich-Manuskript gemacht haben will, in seine Wohnung gebeten. Doch noch bevor sie etwas in Erfahrung bringen kann, findet sie ihn in seiner verwüsteten Wohnung ebenfalls tot auf. Bald treffen George und Nico aufeinander und finden heraus, dass die beiden Morde zusammenhängen. Auch der besiegt geglaubte Templerorden hat großen Anteil an den Ereignissen. Die beiden reisen in den Kongo, nach Paris, Prag, Glastonbury und Ägypten.

Baphomets Fluch IV: Der Engel des Todes Bearbeiten

Baphomets Fluch - Der Engel des Todes
EntwicklerVorlage:GBR Revolution Software
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten THQ
Erstveröffent-
lichung
15. September 2006
Plattform(en)PC (Windows)
GenreAdventure
SpielmodiEinzelspieler
SteuerungTastatur, Maus
SystemminimaWindows XP - Pentium 4 1,4 GHz - 256 MB RAM - 2,6 GB freier Festplattenspeicher - 2-fach DVD-ROM-Laufwerk - DirectX 9.0c kompatible Grafikkarte mit 128 MB und Shaderroutine 1.1 - Soundkarte
Medien1 DVD-ROM
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch (mehrsprachige DVD-ROM)
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

George Stobbart arbeitet mittlerweile als Anwalt in einem heruntergekommenen Kautionsbüro. Seine Beziehung zu Nicole ist bereits seit einiger Zeit in die Brüche gegangen. Als eines Tages eine junge Frau namens Anna Maria sein Büro betritt, verliebt er sich Hals über Kopf in die mysteriöse Schönheit. Ihr plötzliches Verschwinden ist der Auslöser für Georges viertes Abenteuer. Erneut umfasst der Handlungsbogen die Suche nach einem alten Artefakt mit großer und schrecklicher Macht, in dessen Verlauf George die Welt erneut retten muss.

Thematisch orientiert sich das Spiel am Film noir, mit Anna Maria als undurchsichtiger Femme fatale.[6][7] Georges ehemalige Freundin Nicole Collard tritt zwar ebenfalls als steuerbarer Charakter auf, übernimmt im Vergleich zu den vorherigen Titeln jedoch eine eher untergeordnete Rolle. Dies ergibt sich aus der geänderten Beziehung zu George.

Baphomets Fluch: Der Engel des Todes (orig. Broken Sword: The Angel Of Death) wurde am 15. September 2006 veröffentlicht. Während Charles Cecil für das Design verantwortlich war, wurde der Titel in Auftragsarbeit von Sumo Digital programmiert. Wie im dritten Teil wurde eine 3D-Engine verwendet, jedoch wurde die Point-and-Click-Steuerung optional wieder eingeführt.


Fanprojekt Baphomets Fluch 2.5 Bearbeiten

Baphomets Fluch - Die Rückkehr der Tempelritter
EntwicklerDeutschlandDeutschland mindFactory
PublisherDeutschlandDeutschland mindFactory
Erstveröffent-
lichung
28. September 2008
Plattform(en)PC (Windows)
GenreAdventure
SpielmodiEinzelspieler
SteuerungMaus
SystemminimaWindows XP
MedienDownload
SpracheDeutsch, Englisch sowie mehrsprachige Untertitel
InformationKostenlos auf der Website zum Spiel erhältlich

Seit 2001 entwickelte ein Fanzusammenschluss unter dem Namen mindFactory mit Duldung von Revolution Software einen inoffiziellen Nachfolger zu Baphomets Fluch II. Unter der Leitung von Daniel Butterworth entstand Baphomets Fluch 2.5: Die Rückkehr der Tempelritter ganz im Stil der ersten beiden Teile im handgezeichneten 2D-Comicstil.[8] Die Entwickler konnten dabei Alexander Schottky, Georges deutsche Originalstimme, und andere professionelle Synchronsprecher (u.a. Joachim Kerzel, Synchronstimme von Jack Nicholson, oder Dirk Meyer) ohne Gage für das Projekt gewinnen. Die Spielzeit entspricht in etwa der des Originaltitels.

Das Fanadventure wurde am 28. September 2008 als Download für Windows PC veröffentlicht.[9]

Trivia Bearbeiten

Seit August 2010 versuchen einige Mitglieder des ScummVM-Teams die Spieleengine des Fanprojektes nachzuprogrammieren.[10] Die Entwicklung verläuft seit dem 12. Oktober im Hauptentwicklungszweig.


Verfilmung Bearbeiten

Am 21. Mai 2007 wurde bekannt gegeben, dass Charles Cecil bereits an der Verfilmung Broken Sword: The Shadow of the Templars arbeitet, welche aktuellen Schätzungen zufolge 2012 erscheinen soll.[11][12]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Astraware: Produktseite für Broken Sword Mobile. Abgerufen am 9. April 2010.
  2. Astraware: Produktseite für Broken Sword PalmOS. Abgerufen am 9. April 2010.
  3. Test: Baphomets Fluch. In: Adventurecorner.de, 25. März 2008. Abgerufen am 9. April 2010.
  4. Steve Ince: The Infamous Goat Puzzle . Blogeintrag des Baphomets-Fluch-Produzenten, 31. Oktober 2006. Abgerufen am 9. April 2010.
  5. Philipp Spilker: Test: Baphomets Fluch Director's Cut, in: Gamersglobal, 23. Mai 2009. Abgerufen am 9. April 2010.
  6. Bodo Naser: Test: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes, in: 4Players, 27. September 2006. Abgerufen am 9. April 2010
  7. Thomas Weiss: News: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes, in: PC Games, 28. August 2006. Abgerufen am 9. April 2010
  8. Test: Baphomets Fluch 2.5, in: Adventurecorner.de, 29. September 2008. Abgerufen am 9. April 2010
  9. Baphomets Fluch 2.5 ist fertig, Offizielle Ankündigung auf der Projektseite, 28. September 2008. Abgerufen am 9. April 2010
  10. ScummVM-Wiki: Engine Beschreibung. Abgerufen am 29. August 2010.
  11. Broken Sword Movie Begins , in: ComingSoon.net, 21. Mai 2007. Abgerufen am 9. April 2010.
  12. imdb.com: Broken Sword: The Shadow of the Templars. Abgerufen am 9. April 2010.


Info Sign.svg.png Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der allen Versionen importiert!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki