FANDOM


Age of Wonders (dt. Zeitalter der Wunder; meist AoW abgekürzt) ist eine rundenbasierte Fantasy-Strategiespielreihe des niederländischen Spieleentwicklers Triumph Studios. Sie gilt als spiritueller Nachfolger von Master of Magic.


Age of Wonders
EntwicklerTriumph Studios
PublisherGathering of Developers
Erstveröffent-
lichung
2000
Plattform(en)PC (Windows ab 95)
Genrerundenbasierte Strategie
SpielmodiSingleplayer, Multiplayer
SteuerungTastatur, Maus
SystemminimaCPU 166MHz , RAM: 32MB , HDD: 350MB , 4× CD-ROM-Laufwerk
Medien1 CD-ROM
Sprachemultilingual (u. a. Deutsch, Englisch)
Altersfreigabe
USK12 neu2
PEGI 12

Age of Wonders Bearbeiten

Das Fantasy-Strategiespiel mit Rollenspielelementen überraschte im Jahr 2000 mit schöner Grafik und komplexem Regelwerk. Es wird rundenweise gespielt und bietet neben der Singleplayer-Kampagne LAN sowie E-Mail-Spiel Unterstützung.

Age of Wonders II: Der Zirkel der Zauberer Bearbeiten

Age of Wonders II: Der Zirkel der Zauberer
EntwicklerTriumph Studios, PopTop Software
PublisherGathering of Developers
Erstveröffent-
lichung
27. Juni 2002
Plattform(en)PC (Windows ab 98)
Genrerundenbasierte Strategie
SpielmodiSingleplayer, Multiplayer
SteuerungTastatur, Maus
SystemminimaCPU: 300 MHz, RAM: 64 MB, GPU: 4 MB, Soundkarte, DirectX 8.1, HDD: 560 MB, 8× CD-ROM-Laufwerk
Medien1 CD-ROM
Sprachemultilingual (Deutsch & Englisch)
Altersfreigabe
USK12 neu2
PEGI 12

Age of Wonders II erschien in Deutsch am 27. Juni 2002 und läuft auf allen Windows-Betriebssystemen.

Spielhintergrund Bearbeiten

Im Mittelpunkt steht die Fantasiewelt des "Gesegneten Kontinents", auf dem Elfen, Dunkelelfen (böse Elfen), Zwerge, Orks, Halblinge (Hobbits), Goblins, Frostlinge (im Eis lebende Goblins), Untote, Archonier, Tigraner (Katzenmenschen), Drakonier (Drachenmenschen) und natürlich Menschen leben, die von ihren jeweiligen Zauberern angeführt werden.

Der Spieler übernimmt die Rolle von einem dieser Magier und muss seine Städte ausbauen, neue Städte erobern oder gründen, neue Zauberformeln erforschen, Helden und Armeen rekrutieren, mit diesen die Landkarte (Ober und Unterwelt) erforschen, mit den anderen Zauberern diplomatisch verhandeln oder sie bekriegen.

Handlung Bearbeiten

Das Zeitalter der Elfen war zu Ende, und das Zeitalter der Menschen sollte beginnen. Doch der Übergang wurde zu einer Katastrophe und brachte die junge Menschheit an den Rand der Auslöschung.

Um die Menschen zu retten, sammelte Julia, die Tochter des bei dem Übergang umgekommenen Obersten Elfs, Truppen des Lichts um gegen ihren Bruder Meandor und ihrem Untoten Vater, die ein Heer des Bösen um sich gesammelt hatten, zu kämpfen. Nachdem Julia gesiegt hatte übernahmen mächtige Zauberer die Macht und stürzten die Welt in einen Zustand des Chaos.

Die Menschen, die vor den Zauberern flohen, scharten sich um Merlin (dessen Rolle man in den Kampagnen übernimmt), der von dem Behüter der Magie, Gabriel, auserwählt wurde um der Menschheit an die Macht zu helfen. Doch die anderen Zauberer wollen dies um jeden Preis verhindern.

Besonderheiten Bearbeiten

Eine Besonderheit an Age of Wonders II ist die aus Sechsecken aufgebaute Einteilung der Karten. Dadurch kann man von einem in jedes der sechs angrenzenden Felder ziehen.

Im Gegensatz zu ähnlich aufgebauten Strategiespielen wie Civilization bestehen die Schlachten nicht einfach aus einem automatisch berechneten und animierten Zusammentreffen von Einheitssymbolen, sondern aus Schlachten von bis zu 56 Einheiten. Dies verleiht dem Spiel einen besonderen taktischen Tiefgang.

Es gibt 12 Völker mit über 130 verschiedene Einheiten und 100 Zauberformeln aus 7 unterschiedlichen Bereichen(Sphären). Die Kampagne umfasst 20 Szenarios und unzählige Zusatzkarten.

Mit dem Spiel wird auch ein benutzerfreundlicher Editor geliefert, mit dem man sich seine ganz persönliche Karte oder Helden erschaffen (oder bereits Existierende verändern) kann, die sofort spielbar sind.

Das Onlinespiel wird über Gamespy international koordiniert.

Age of Wonders ist immer noch im Verkauf (2007), weshalb es noch keine festen Verkaufszahlen gibt.

Age of Wonders: Shadow Magic Bearbeiten

Age of Wonders: Shadow Magic
EntwicklerTriumph Studios
PublisherGathering
Erstveröffent-
lichung
2003
Plattform(en)PC (Windows ab 98)
Genrerundenbasierte Strategie
SpielmodiSingleplayer, Multiplayer
SteuerungTastatur, Maus
SystemminimaCPU: 450 MHz, RAM: 128 MB, GPU: 16 MB, Soundkarte, DirectX 8.1, HDD: 900 MB, 8× CD-ROM-Laufwerk
Medien1 CD-ROM
Sprachemultilingual (Deutsch & Englisch)
Altersfreigabe
USK12 neu2
PEGI 12


Age of Wonders: Shadow Magic (kurz AoW:SM) war ursprünglich als Add-on zum zweiten Teil geplant, wurde 2003 aber als allein lauffähige Version veröffentlicht.

Besonderheiten Bearbeiten

Shadow Magic bietet mit den Nomaden, Schattendämonen und Syron drei weitere Völker zusätzlich zu den aus Teil 1 bekannten.

Das Spiel verfügt über eine Welt auf drei verschiedenen Ebenen, der Oberwelt, der Unterwelt und der Schattenwelt. Einige Szenarien können nur die Oberwelt enthalten, da die Unterwelt und die Schattenwelt optional sind. Das Spiel kann zusätzlich zum traditionellen (klassischen) Spielmodus in einem weiteren simultanen Modus gespielt werden, in dem die Spieler ihre Einheiten zur gleichen Zeit bewegen können. Zu beachten ist, dass beide Modi Rundenbasiert sind.

Inoffiziell wird und wurde das Spiel (2005) von der internationalen Fangemeinde durch ein Update(V.1.4) weiterentwickelt[1], ein weiteres Update ist für 2008 in Planung.

Vergleich mit Heroes of Might and Magic Bearbeiten

Gegenüber dem sehr populären Heroes of Might and Magic ist Age of Wonders taktisch und strategisch sehr viel tiefergehender (mehr Einheiten, mehr Helden, größere Schlachten, größerer Terraineinfluss auf Schlachten, mehr Völker, weniger Mikromanagement in Form von fehlendem Abklappern von Ressourcepunkten in einer Spielwoche uvm.) und dabei einsteigerfreundlicher, aber nur einem kleineren Publikum bekannt. Dies liegt u.a. darin, dass Heroes of Might and Magic bereits seit 1990 auf dem Markt und 2006 mit einem fünften Teil zuzüglich mehreren Add-Ons erschienen ist. Einen weiteren Popularitätsschub erhielt Heroes of Might and Magic durch die Verwendung als LAN-Turnier-Spiel in den USA. Allerdings hat die Age of Wonders Reihe davon profitiert, dass die beiden letzten HoMM-Teile bei Fans nicht so gut ankamen wie etwa der 3. Teil.

Weitere verwandte Spiele sind Warlords und Master of Magic.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. :: Age of Wonders: Shadow Magic ::. Triumphstudios.com. Abgerufen am 20. August 2010.
bg:Age of Wonders

en:Age of Wonders es:Age of Wonders fr:Age of Wonders lt:Age of Wonders nl:Age of Wonders pl:Age of Wonders ru:Age of Wonders sv:Age of Wonders

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki